UKW 98,8.Nicht verpassen: Am 1.2.11  um 14.00Uhr,

   
  Montagsdemo Lübeck
  301.Montagsdemo
 
Was soll ich dazu sagen: Das Wetter war schlecht,aber unsere Laune war besser bz kämpferischer. Kein Wunder,nachdem U.v.Leyen verbreitet hat,das die Hartz-IV-Erhöhung nach Plänen der CDU nur sage und schreibe 5,00 € betragen soll. Ein interview dazu: Zur Ankündigung der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, den Hartz IV-Eckregelsatz um fünf Euro zu erhöhen, erklärt Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland: „Es ist ein schlechter Scherz? Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat heute der Koalition von Union und FDP vorgeschlagen, den derzeitigen Hartz IV-Eckregelsatz von 359 Euro auf 364 Euro anzuheben, wie FDP-Verhandlungsführer Kolb mitteilte. Fast zeitgleich schreibt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS), dass etwa 200 Banker aus Kreditinstituten mit Staatshilfe wieder auf ein Jahreseinkommen von mehr als 500.000 Euro kämen. Deutlicher kann uns Schwarz-Gelb nicht klar machen, dass Menschen mit Hartz IV-Leistungen der Koalition nichts wert sind, während die Büttelpolitik für die Akteure und Profiteure der Finanz- und Wirtschaftskrise immer schamloser fortgesetzt wird. Und es kommt noch schlimmer! Das bisherige Schulstarterpaket von 100 Euro wird zukünftig gestrichen und 650 Millionen Euro für das Elterngeld bei Hartz IV gibt es nicht mehr. Dafür werden uns 480 Millionen Euro mehr für die Bildung der Kinder vorgegaukelt. Faktisch wird Hartz IV aber um 170 Millionen Euro gekürzt. Hinzu kommen die angekündigten Streichungen bei Alkohol- und Tabakwaren in Höhe von 19,10 Euro. Das bedeutet für erwachsene Hartz IV-Bezieher eine Streichung von 14,10 Euro, wenn die heute angekündigten 5 Euro Erhöhung mit eingerechnet werden. Die Begründungen für diese Kürzung sind für mich eine furchtbare Doppelmoral mit sozialrassistischen Tendenzen. Von wegen Erhöhung.Sollte es wirklich bei diesem Betrag bleiben,haben Privatpersonen aber auch die Opposition bereits Klage vor dem Verfassungsgericht angedroht. Wer die Pressekonferenz mitbekam,hat auch vielleicht einen kleinen,aber schwerwiegenden Rechenfehler der "Ministerin" mitbekommen.Sie geht nämlich davon aus,das Basisgeldempfänger keine Praxisgbühr bezahlen müssen,wenn sie zum Arzt gehen müssen. Das hat die presse nicht mal mitbekommen,das das nicht stimmt.Denn auch Arbeitslose müssen 10 € pro Quartal zahlen,wenn sie zum Arzt gehen.Erst wenn sie ca 2% ihres "Einkommens" gelöhnt haben,bekommen sie eine Befreiung für den Rest des Jahres.Dasgleiche gilt auch für Arbeitnehmer,aber die gehen ja weniger zum Arzt,weil sie Angst vor der Kündigung haben.Chronisch Kranke müssen nur 1% ihres Einkommens löhnen. Fast den gleichen Fehler hat auch A.Merkel aus der gleichen Partei auch schon gemacht,aber sie dachte,das Hartz-IV-Empfänger den Strom nicht bezahlen müssen. Jedenfalls werden die Kinder trotz Urteil aus Karslruhe in Röhre gucken,denn die werden nicht mehr Geld bekommen.Warum auch.Die brauchen doch kein Geld.Geld wird in dieser schweren Zeit eh überbewertet.Essen gibts bei der Tafel oder Kirche,Kleidung beim Roten Kreuz.Und wärmende Worte gibts bei beiden.Nicht? Dann steht auf und wehrt euch !!! Bis nächste Woche
 
  free counter  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=